Single-Style Strategien

Bei diesen Strategien liegt der Schwerpunkt jeweils auf einem der insgesamt fünf Faktoren (Value, Quality, Stability, Growth und Momentum).

Single-Style: Smart Value

Die Smart Value Strategie berücksichtigt bei der Auswahl der Aktien vornehmlich Kennzahlen aus dem Bereich Value und richtet sich damit besonders an reine Value Investoren. Die Strategie vergleicht den realwirtschaftlichen Gegenwert der Anlagen eines Unternehmens (innerer Wert) mit dem aktuellen Börsenwert. Wichtige Kennzahlen sind hierbei u.a. das Kurs-Buchwert-Verhältnis, das Kurs-Gewinn-Verhältnis und das Kurs-Free-Cash-Flow-Verhältnis. Andere Kennzahlen messen das Verhältnis des Enterprise Values (Marktkapitalisierung zuzüglich Schulden, abzüglich der gesamten liquiden Mittel) zum EBIT, EBITDA oder Free Cash Flow. Neben den Value Faktoren wird zudem mit einem kleinen Anteil auch das Upside-Potential einer Aktie auf Basis der ermittelten Kursziele miteinbezogen.

Single-Style: Smart Quality

Der Fokus der Smart Quality Strategie liegt auf dem Herausfiltern von Qualitätsunternehmen. Diese müssen in der Vergangenheit kontinuierlich gute Erfolgskennzahlen erzielt haben. Selbstverständlich stellt dies keinen eindeutigen Indikator für die Zukunft dar. Allerdings beweisen solche Unternehmen, dass die auch in Phasen einer schwächeren Wirtschaftsentwicklung ein Wachstum erreichen können und somit auch für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sind. Zu den Kennzahlen dieser Strategien gehören u.a. das Wachstum und die Kontinuität des Wachstums in Bezug auf den operativen Cashflow, das EBIT und den Return on Invested Capital (ROIC). Mit einem geringen Faktor ist zudem das Kurspotential ein Bestandteil der Smart Quality Strategie.

Single-Style: Smart Stability

Die Smart Stability Strategie legt besonderen Wert auf die Stabilität eines Unternehmens und die Werthaltigkeit der Bilanz. Die ausgewählten Aktien weisen eine überdurchschnittliche starke Finanzierungsstruktur auf und sind im Besitz werthaltiger Vermögensgegenstände. Solche Unternehmen verfügen somit über eine gute Substanz, die auch bei einem wirtschaftlichen Abschwung einen gewissen Schutz bietet. Wichtige Kennzahlen bei der Aktienauswahl für diese Strategie sind z.B. das Verhältnis von Netto-Finanzverschuldung (Net Debt) zum EBIT oder das Gearing (Relation Schulden zu Eigenkapital). Weiterhin sind das Verhältnis von Eigenkapital zu Goodwill sowie von Eigenkapital zu immateriellen Vermögensgegenständen von Bedeutung. Als Beimischung findet neben dem Stability Faktor auch das Kurspotential Berücksichtigung.

Single-Style: Smart Growth

Die Growth Strategie setzt auf Aktien, die überdurchschnittliche Wachstumsraten erzielen können oder eine starke Position in künftigen Wachstumsmärkten besitzen. Für diese Unternehmen können sich somit vielversprechende Zukunftsaussichten ergeben. Befürworter dieser Strategie gehen davon aus, dass das zukünftige Wachstum vom Markt zu niedrig bewertet wird und sich somit noch nicht im Aktienkurs widerspiegelt. Zur Beurteilung des Wachstums werden u.a. folgende Kennzahlen herangezogen: Erwartetes Gewinnwachstum sowie dessen Nachhaltigkeit, erwartetes Wachstum des Free Cashflows und der Free Cashflow Marge sowie das Verhältnis von Investitionen zu Abschreibungen. Neben dem Growth Faktor fließt zudem das Kurspotential in die Berücksichtigung zu einem kleinen Teil mit ein.

Single-Style: Smart Momentum

Das Momentum informiert einen Anleger über das Tempo und die Stärke der Aufwärtsbewegung einer Aktie. Somit greift diese Strategie Kennzahlen aus dem Bereich der Chartanalyse auf. Die Strategie eignet sich somit für Investoren, die eine Fortsetzung eines bereits begonnenen positiven Trends erwarten. Zudem könnte sie für Anleger interessant sein, deren Anlagehorizont eher kurzfristig ausgerichtet ist. Zu den Kennzahlen im Bereich Momentum gehört u.a. die Kurspreisentwicklung der jüngeren Vergangenheit (1 Monat, 3 Monate, 6 Monate und 12 Monate), der Abstand des aktuellen Kurses zum 52-Wochen-Hoch sowie der Relative-Stärke-Index (6 Monate). Eine weitere Kennzahl berücksichtigt das Verhältnis der Höhe des Aktienkurses im 50-Tage-Durchschnitt zum 200-Tage-Durchschnitt.

Registrierung
Zugang LeanVal Research
REGISTRIEREN
close-link